Donnerstag, 18. Juli 2013

Tandoori-Seitan auf Pasta mit Kokos-Spinat-Sauce

19. Juli 2013 - Jetzt ist bald ein Monat vergangen seit dem letzten Rezept, aber da steckt man ja zeitlich einfach manchmal nicht drin. Ganz viel ist passiert, das Kochen ist nicht zu kurz gekommen. Nur für aufwendigere und wirklich erwähnenswerte Gerichte war nicht die Zeit vorhanden sie zu posten, fotografieren oder sonstiges.
Eines will ich euch dann aber jetzt doch mal vorstellen: pinker Seitan!
Das Ganze hat eine intensiver indische Note und schmeckt einfach herrlich frisch.




Zutaten:

Pasta nach Bedarf
200g Seitan
500g Spinat (frisch)
100g Champignons
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
200ml Kokosmilch
200ml Gemüsebrühe
1El Reisessig
5 El Olivenöl
2 El Sojasauce
Ingwer
Zitronensaft
Tandoori Gewürz (Pulver)
Kurkuma
Paprikapulver
Salz
n.B. Chili

Zubreitung:

Marinade (Seitan):
Für die Marinade braucht ihr nicht viel und es muss nicht lange ziehen.
Zunächst schneidet ihr den Seitan in dünne Streifen und wascht ihn ab.
Dann mixt ihr je 2 El Öl, Tandoori Pulver, Sojasauce und Wasser zusammen. Gebt einen El Reisessig dazu und wendet den Seitan darin.
Den bratet ihr einfach scharf an und fertig ist es schon.
(Tandoori Pulver ist sehr intensiv, nicht nur in der Farbe.)




Sauce:

Hierfür wascht und hackt ihr zunächst den Spinat, hackt die Zwiebel und den Knoblauch und dünstet alles in ca. 100ml Gemüsebrühe. Im folgenden werden die Pilze in beliebig große Stücke geschnitten, ich bevorzuge grobe Scheiben.
Nach 4 Minuten dünsten gebt ihr die Pilze hinzu, gebt die restliche Brühe hinzu und würzt es mit 1 El Zitronensaft, 1 Tl Kurkuma, Paprikapulver, einer Prise Tandooripulver und ein wenig Ingwer (frisch oder getrocknet egal, der frische sollte aber gerieben werden).
Jetzt gebt ihr die Kokosmilch hinzu und lasst alles Aufkochen.
Geschafft.
Nur noch die Pasta, welche im Idealfall vorher aufgesetzt wurde abgießen und servieren. Optimal passen Hefeflocken oben drauf.


Schmecken lassen!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen