Montag, 15. April 2013

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Pesto.

15. April 2013 - Endlich Frühling und somit auch Bärlauch! Und was geht mit Bärlauch am besten? Natürlich ein leckeres veganes Pesto. Daraus gewerkelt gab's dann einen Kartoffelsalat, perfekt für einen warmen Sommertag.



Zutaten:

Pesto
100g Bärlauch
30g Pinienkerne
40g Haselnusskerne
3 El Hefeflocken
85ml Olivenöl
Salz, Pfeffer

Salat
ca 1kg Kartoffeln (Drillinge, ich hatte rote)
200g Cocktail-Tomaten
150g Champignons
1 Bund Frühlingszwiebeln
8 getrocknete Tomaten.


Zubereitung:

Pesto
Den Bärlauch putzen und grob hacken. Die Kerne unter ständigem Wenden in der Pfanne anrösten.
Nun alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben und pürrieren bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gegebenenfalls ein wenig weitere Öl hinzufügen.
P.S.: das ganze funktioniert auch mit Basilikum passt allerdings nicht so gut in den Salat. Dafür einfach Bärlauch und Basilikum tauschen, sowie die Haselnusskerne gegen Pinienkerne. Hier sollte man mindestens 2 Knoblauchzehen hinzufügen.



Salat
Kartoffeln nicht schälen nur putzen und in grobe Stücke schneiden und kochen bis sie gar sind. Die Champignons vierteln, Tomaten halbieren, die Zwiebeln in Ringe schneiden und die getrockneten Tomaten in Streifen. Wenn die Kartoffeln abgekühlt sind gebt ihr ca die Hälfte des zuvor bereiteten Pestos hinzu und lasst alles durchziehen für mind. 30 Minuten. Jetzt könnt ihr die restlichen Zutaten beifügen und genießen.
Wenn euch der Salat zu trocken ist, gebt 50ml leichte Brühe hinzu und mischt nochmals kräftig durch.


Wie immer: schmecken lassen!

Sonntag, 7. April 2013

Ajvar-Gemüsepfanne

7. April 2013 - Die Kombination von Zucchini, Aubergine und Paprika ist immer ein Hit. Sei es mit Brot, CousCous, Reis oder Hirse. Eine Gemüsepfanne geht da also immer. Doch immer mit Tomatensauce ist auch langweilig. Also dachte ich mir: Ajvar, daraus kannste bestimmt irgendwas basteln. Das Ergebnis richtig lecker!


Zutaten:
1 Aubergine
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 Dose weiße Bohnen
100g Oliven (schwarz)
200g Cocktail-Tomaten
200g Peperoni (mild) oder Paprika
200g Ajvar
100ml Brühe
1 Knoblauchzehe
Olivenöl zum Braten
Gewürze: Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer
Optional: Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne



Zubereitung:
Zunächst die Zwiebel hacken, die Zucchini und Aubergine würfeln, die Tomaten halbieren, die Peperonis stückeln und die Knoblaubzehe hacken. Jetzt erhitzt ihr das Öl in einer Pfanne und schwitzt die Zwiebeln und Knoblauch an. Danach gebt ihr die Zucchini, die Aubergine und die Peperonis hinzu und bratet alles einige Minuten an (ca. 5). Jetzt gebt ihr das Ajvar hinzu und hebt es unter, gebt die Brühe hinzu, sowie die Oliven, Bohnen und Tomaten und würzt alles mit den angegebenen Gewürzen. Mit den Kernen garnieren und servieren.
Bei mir gab es Hirse dazu.

Guten Appetit und lasst euch inspirieren. ;)



Mittwoch, 3. April 2013

Gulasch: Klassiker!

4.April 2013 - Viele Kleinigkeiten und ein bevorstehender Umzug halten mich leider immer wieder davon ab ein vernünftiges Gericht zu kochen und letztlich zu posten. Heute solls jedoch mal wieder was geben: Gulasch. Auch wenn dieses nicht schwer ist im Original, finde ich kommt es auf gewisse Schritte und Gewürze an die ein veganes Gulasch hervorragend schmecken lassen. Nicht zuletzt sind da Gewürzgurken, Rotwein, Sojasauce und Majoran zu nennen. Doch probiert's einfach selber aus.
Hier das Rezept für eine ordentliche Menge:

Zutaten:
300g Sojawürfel
2 große Paprika (oder 3 kleine: ich hatte rot, gelb, grün)
3 Zwiebeln
4 Gewürzgurken (zb. Knax)
2 Koblauchzehen
250ml Rotwein
100ml Sojasauce
600ml Wasser
4EL Tomatenmark
Pflanzenöl
Gemüsebrühe (zum Quellen)
Gewürze: Paprikapulver, Cayennepfeffer, Gyrosgewürz, Knoblauchpulver, Majoran, Kümmel, Lorbeerblätter, Rauchsalz, Pfeffer, Chili, Zucker
Optional: Hefeflocken


Zubereitung:

Sojawürfel
Die Sojawürfel in kräftiger Brühe ca. 10 Minuten quellen lassen und ausdrücken. 
Aus 2El Öl, 3El Sojasauce, 2TL Paprikapulver, 1TL Cayennepfeffer, 1TL Gyrosgewürz, Rauchsalz, Pfeffer und ein wenig Knoblauchpulver mixt ihr eine Marinade und mariniert darin die Würfel für mind. 20 Minuten.

Gulasch
Die Paprika, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Gurken schneidet ihr in beliebig grobe Stücke. Ich bevorzuge alles etwas gröber. Jetzt erhitzt ihr Öl in einem großen Topf, dünstet die Zwiebeln mit einer Chili an und gebt sobald diese glasig sind die Sojawürfel hinzu. Diese bratet ihr für mehrere Minuten scharf an, gebt das Tomatenmark sowie den Knoblauch hinzu und löscht alles mit Rotwein ab. Nun füllt ihr alles mit Sojasauce und Wasser auf, gebt die Gurken, die Lorbeerblätter, den Kümmel hinzu(nehm wirklich Wasser und keine Brühe, sonst wird es zu salzig!) und lasst es für 35-40 Minuten köcheln. Im letzten Schritt wird das Gulasch mit Cayenne, Salz, Pfeffer, Sojasauce und Rotwein abgeschmeckt und serviert. 

Besonders lecker schmeckt es mit Nudeln, Klößen oder Spätzlen (Rezept folgt, ansonsten Bioladen).

In diesem Sinne: Lasst es euch schmecken! :)